Schleswig-Holstein: Parität like Brandenburg?

Nicht einmal ein Drittel der Abgeordneten im Landtag von Schleswig-Holstein sind Frauen. “Gut, dass darüber debattiert wird, wie das geändert werden kann. Sinnvolle Vorschläge gibt es: 

In Brandenburg hat die rot-rote Regierung vorgemacht, wie es gehen kann und ein Paritäts-Gesetz verabschiedet, das die Parteien verpflichtet, quotierte Listen für die Landtagswahlen aufzustellen”, sagt Cornelia Möhring, Bundestagsabgeordnete der Linken Schleswig-Holstein und frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag.

DIE LINKE im Bundestag diskutiert ein Gesetz, das darüber hinaus auch die Quotierung der Direktkandidatinnen und -kandidaten regeln soll.

“Klar ist leider schon jetzt, dass Entsprechendes in einer Koalition mit zwei Männer-Clubs nicht ansatzweise durchsetzbar sein wird. Die Abgeordneten von CDU und FDP haben in der Plenardebatte mehr als deutlich gemacht, dass sie nicht bereit sind, Macht abzugeben. Und solange sich Die Grünen weiter in Jamaika einrichten, wird ihren Worten wohl wenig folgen. Es ist eben nicht egal, mit wem man regiert.”, erklärt Cornelia Möhring.