Medizinische Kinderwunschbehandlungen umfassend ermöglichen

„Der Wunsch nach einem eigenen Kind ist für viele Menschen essentiell, doch nicht immer ist es ihnen möglich diesen zu erfüllen. Kinderwunschbehandlungen können hier häufig Abhilfe schaffen. Die Behandlungen müssen daher allen Menschen offen stehen, die schwanger werden möchten“, erklärt Cornelia Möhring.
Die heutige Anhörung findet aufgrund des Antrags der Fraktion DIE LINKE „Medizinische Kinderwunschbehandlung umfassend ermöglichen“ statt. Die Linken fordern in ihrem Antrag die volle Erstattung der Kosten für medizinische Kindewunschbehandlungen, auch unter Verwendung von Spendersamen.
Möhring erklärt: „Momentan werden Kosten für medizinische Kinderwunschbehandlungen lediglich verheirateten, heterosexuellen Paaren gewährt, wenn eine gesundheitliche Einschränkung vorliegt. Diese Ungleichbehandlung wollen wir ändern. Wir fordern die Übernahme der Kosten für Kinderwunschbehandlungen auch für unverheiratete Paare, lesbischen Paare und Alleinstehende.“
Möhring ergänzt: „Momentan bezuschussen einige Bundesländer Kinderwunschbehandlungen für verheirate Paare, andere nicht. Wir brauchen aber eine bundeseinheitliche Regelung, die für alle gilt. Der Staat ist in der Pflicht, die freie Entscheidung für Kinder unabhängig vom Geldbeutel, vom Wohnort oder vom Beziehungsstatus zu ermöglichen.“

Weitere Informationen