20. Januar in Lütjenburg: “Warten in Moria – Solidarität statt Stacheldraht”

Diskussionsveranstaltung

Moria, der kleine Ort auf der griechischen Insel Lesbos, ist zum Symbol geworden für das humanitäre Versagen der EU: Über zehntausend Geflüchtete – unter ihnen tausende Kinder und Jugendliche – leben zusammengepfercht in dem Camp und warten. Sie warten auf Entscheidungen anderer, die über ihr weiteres Schicksal bestimmen. Cornelia Möhring, Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, war Anfang September gemeinsam mit ihrem Fraktions- kollegen Michel Brandt vor Ort. Von den Eindrücken und von den vie- len Gesprächen mit Hilfsorganisationen und Verantwortlichen vor Ort wird sie berichten. Im Gepäck mit zurück genommen hat sie aber vor allem den Auftrag: Schließt die Camps und holt die Leute aus den unwürdigen Zuständen. Was wir – auch in Lütjenburg/Plön – dazu beitragen können, das wollen wir am 20. Januar, ab 19 Uhr diskutieren. Link zum Flyer