Conni unterwegs: Kundgebung zum Antikriegstag in Pinneberg

Der diesjährige Antikriegstag ist ein besonderer: In vier Wochen wird gewählt und dabei geht es auch um die Entscheidung Abrüstung und Entspannung oder weiter so mit Militarisierung und Rüstungsexporten. Zudem bestätigt sich gerade auf furchtbare Weise einmal mehr, dass Krieg keinen Frieden schafft. Die Katastrophe in Afghanistan muss uns eine weitere Mahnung sein. Und es

Mehr...

Kämpferischer Auftakt in den Bundestagswahlkampf

Gemeinsam mit Janine Wissler, Lorenz Gösta Beutin und Maximilian Reimers hat Cornelia Möhring am 26. August auf dem Vinetaplatz in Kiel-Gaarden den Wahlkampf in Schleswig-Holstein eingeläutet. Der Platz füllte sich schnell mit gut 300 Interessierten, die sich an den Infoständen und in Gesprächen mit den Kandidierenden über unser Wahlprogramm informieren und Fragen stellen konnten. Der Wunsch nach Veränderung und Gerechtigkeit spiegelte sich in vielen der Gespräche wieder. Auch der Rat Linker Frauen* Schleswig-Holstein war mit einem Pavillon vertreten war. Dank der Band Svennä und Morales herrschte von Anfang an musikalisch gute Stimmung. Durch den gelungenen Auftakt wurde einmal mehr deutlich: jetzt ist Zeit zu handeln! Am 26. September DIE LINKE wählen!

Hier geht es zum Wahlprogramm der Partei DIE LINKE

NDR-Beitrag über den Wahlkampfauftakt in Kiel

Schlagwörter:

Rente mit LINKS

Portraitaufnahme von Cornelia Möhring. Text: Schluss mit Altersarmut. Solidarische Mindestrente von 1.200 Euro.

Die IG Metall hat sich sozialpolitischen Teile ihrer Wahlprogramme angesehen und mit den Forderungen der IG Metall verglichen. DIE LINKE überzeugt und wird aus Perspektive der Gewerkschaft am besten bewertet. IG Metall Check: DIE LINKE überzeugt

Mehr...

Mobilität für alle – mit weniger Verkehr!

Die Bundestagsabgeordneten Cornelia Möhring und Lorenz Gösta Beutin sowie Katrine Hoop, Hartmut Jensen und Hauke Schulz verteilen Üaüiertüten mit DIE LINKE Logo.

Überfüllte Züge, Zugausfälle, Verspätungen – Wer von Husum nach Sylt will, muss in der Marschbahn viel aushalten. Besonders ab Niebüll wird’s richtig voll, denn für Hunderte Beschäftigte der Sylter Gastronomie und Touristik Betriebe geht’s jeden frühen Morgen von hier in vollen Zügen zur Arbeit und nach Feierabend zurück. Die Miete auf der Insel ist für

Mehr...

Keine Jugendoffiziere an Schulen in SH!

Wahlplakat von Cornelia Möhring für die Bundestagswahl 2021Am 4. August hat die schleswig-holsteinische Bildungsministerin Karin Prien eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Bildungsministerium und der Bundeswehr unterzeichnet, die den Einsatz von Jugendoffizieren an Schulen im Land regelt. Die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat deutliche Kritik an dieser Kooperation geübt. Der Abgeordnete der CDU, Johann Wadephul, hat hingegen die Vereinbarung verteidigt und mit scharfen Worten die Vorsitzende der GEW, Astrid Henke, angegriffen.

Dazu erklärt Cornelia Möhring, Spitzenkandidatin der LINKE Schleswig-Holstein zur Bundestagswahl und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der LINKE im Bundestag:

Mehr...

Conni unterwegs: “150 Jahre § 218 StGB”

Fachkongress
„150 Jahre § 218 Strafgesetzbuch“
27.-28. August 2021, Online-Veranstaltung

(mehr …)

Conni unterwegs: Keine Politik ohne Frauen!

Der LandFrauen Espresso-Talk zur Bundestagswahl mit:

Cornelia Möhring, Die LINKE
Ricarda Lang, Bündnis 90/Die Grünen
Josephine Ortleb, SPD
Nicole Bauer, FDP
Marcus Weinberg, CDU (angefragt)
Petra Bentkämper (Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbands)
Ursula Braunewell (2. Vizepräsidentin des Deutschen LandFrauenverbands)

Hier (Link zu YouTube) kann die Aufzeichnung des Gesprächs angeschaut werden. das Video beginnt ab Minute 15.

 

Der Lobby auf der Spur

Wie Sexarbeiter*innen und ihre Verbündeten diskreditiert werden

veröffentlicht auf diefreiheitsliebe.org

Der Streit um das „Nordische Modell“ wird unerbittlicher, schärfer und unsolidarischer. Wer sich für mehr Rechte und die soziale Absicherung von Prostituierten einsetzt oder wer als Sexarbeiter*in für die eigenen Rechte aktiv ist, wird mittlerweile schnell als Bordell-Lobbyist*in abgetan.

So auch am Internationalem Hurentag in Berlin. Der Internationale Hurentag am 2. Juni erinnert an eine Protestaktion französischer Sexarbeiter*innen: 1975 besetzten Sexarbeiter*innen eine Kirche in Lyon, um Aufmerksamkeit für sich und ihre Kämpfe zu bekommen. Genau diese Sichtbarkeit fehlte ihnen zu der Zeit, denn sie wurden kriminalisiert, und die Arbeit fand ungeschützt im Verborgenen statt, wodurch die Gewalt gegen Sexarbeiter*innen stieg.

Mehr...

Twitter