Sexismus per Gehaltszettel

151106RedeFür ihre Arbeit bekommen Frauen noch immer rund 22% weniger als Männer, mit häufig existenziellen Folgen. Eine Zahl, an der die Gleichstellung in Deutschland gemessen werden kann. Denn es geht dabei nicht darum, wieviel „Wert“ eine bestimmte Tätigkeit hat, sondern lediglich wer sie ausführt. Erklärt werden kann dies nur mit Machtverhältnissen und einer „auf das Geschlecht bezogenen Diskriminierung“, d.h. schlicht mit Sexismus. Ausgedrückt in unterschiedlichen Gehaltszetteln und Rentenbescheiden stellt das einen eindeutigen Verstoß gegen das Grundgesetz dar. Die Regierung muss endlich handeln!

Mehr...
Schlagwörter: ,

… ONE Jugendbotschafter_innen 2015

2015 11 04 Treffen mit ONE

Katharina Grewe, Amina Hikari Fall und Hannes Thielsch

28.9.: Fachgespräch “Frauenhäuser mitfinanzieren”

150928 Fachgespräch Frauenhäuser 08-200dpi – Welche Handlungsoptionen hat der Bund?

Ziel des Fachgesprächs vom 28.09.2015 war es, Handlungsoptionen für eine flächendeckende Mitfinanzierung der Frauenhäuser durch den Bund zu entwickeln. Um ein klares Zeichen als Opposition zu setzen, hat die frauenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Cornelia Möhring, das Fachgespräch gemeinsam mit der grünen Fraktion veranstaltet. Über 80 Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet zeigten die anhaltende Brisanz des Themas.

Ein Bericht.

Mehr...

20.10. Petra Pau zu Gast in Flensburg

20151020_PetraPau_VA_FlensburgAm Dienstag, 20. Oktober, um 17.00 Uhr liest Petra Pau im Linken Büro in Flensburg (Norderstr. 88) aus ihren „unfrisierten Erinnerungen“.

1998 errang sie ein Bundestagsmandat im Berliner Wahlkreis „Mitte/Prenzlauer Berg“ gegen namhafte Mitbewerber.

Damit hatte nicht einmal die eigene Partei, gerechnet … Derweil hat sie den Bundestag aus verschiedenen Perspektiven gesehen: mit hilfreichen Fraktionen, als Einzel-Abgeordnete ihrer Partei, als überparteiliche Vizepräsidentin.

In nunmehr 16 Jahren Mitgliedschaft im Parlament hat Petra Pau viel erlebt, das sie nun in Anekdoten erzählt. Eher heitere, wenn sie auf dem Weg zu einem Fototermin beinah im Gefängnis landet oder die verbannte Clara Zetkin in den Reichstag holt. Eher ernste, wenn sie das Inkrafttreten von „Hartz IV“ oder die Gefühle bei einem Besuch in der Kölner Keupstraße nach dem NSU-Desaster schildert. Hinzu kommen überraschende Geschichten, etwa über ihren Sieg beim großen Bibel-Test im ZDF oder über seltsame Freundschaften mit MdB der CSU und der FDP.

Norderstraßenfest in Flensburg

1509 LI-FL Norderstr.fest (67)Natürlich waren wir am Sonntag, 20.9., als Linkes Büro beim Norderstraßenfest in Flensburg mit von der Partie. Wir hatten einen rundum schönen Tag – mit vielen bekannten und unbekannten Gästen, die sich bei uns niederließen, Kaffee tranken, einen Blick auf die Diashow warfen, Kuchen oder (vegetarische) Schmalzbrote verspeisten, mit uns und miteinander ins Gespräch kamen. Dabei ging es um Bundesthemen ebenso wie um kommunale Angelegenheiten. Auch kurze Regenschauer konnten uns nicht gänzlich vertreiben und so ging es bis in den Abend hinein. Wir haben uns sehr über das bunte Treiben gefreut und laden alle Interessierten ein, auch weiterhin durch unsere offene Tür zu kommen. (hier geht es zu noch mehr Fotos)

Mehr...

… mit Kirsten Tackmann in Futterkamp

Am 25.8. besuchte Cornelia Möhring zusammen mit Kirsten Tackmann, agrarpolitische Sprecherin der Linksfraktion, das Landwirtschaftliche Versuchszentrum des Landes Schleswig-Holstein in Futterkamp, Kreis Plön. Dabei informierten sie sich zu aktuellen Forschungen in Sachen Tierschutz, Tierwohl und Tiergesundheit in der konventionellen Tierhaltung.

Bundesregierung fördert hauptsächlich Männer

Trotz aller Beteuerungen der Bundesregierung, mehr Frauen in Führungspositionen bringen zu wollen, fördert auch sie hauptsächlich Männer. Wie nun aktuelle Zahlen des Bundesfamilienministeriums auf eine Anfrage der LINKEN belegen hat die Bundesregierung den Frauenanteil bei der Besetzung von Gremien seit Beginn der 18. Legislaturperiode bis zum 15. März 2015 um magere 1,6 Prozentpunkte auf 35,6 Prozent gesteigert.

Hierzu erklärt Cornelia Möhring, frauenpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE: „Bundeskanzlerin Merkel erklärt Frauen in Führungspositionen zur „Chefsache“, aber selbst ihr eigenes Haus bevorzugt weiterhin Männer bei Gremienbesetzungen. Wer ernsthaft Geschlechterdiskriminierung in der Arbeitswelt überwinden möchte, sollte auch vor der eigenen Türe kehren.“Anlagen

Mehr...

Es ist an der Zeit, die Scheidung einzureichen – Frauenpolitik als Streitfall der GroKo

cm553x311Von Cornelia Möhring, frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Es gibt kaum ein Thema, bei dem sich die Regierungsparteien so in die Haare bekommen wie bei der Frauenpolitik. Zwei Jahre schauen wir ihnen inzwischen schon bei ihrem Gezänk zu, doch obwohl es die Beteiligten damit regelmäßig in die Öffentlichkeit schaffen – herausgekommen ist dabei bisher herzlich wenig.

Zum vollständigen Text

Schlagwörter: ,

Twitter