Solierklärung an die Kolleginnen und Kollegen der awo in Schleswig-Holstein

das-muss-drin-seinLiebe Kolleginnen und Kollegen,

hiermit möchte ich Euch meine Solidaritätsgrüße übermitteln und Euch viel Kraft und Durchhaltevermögen für die anstehenden Auseinandersetzungen wünschen.

Jahrelange Misswirtschaft und schlechte Immobilienkäufe haben 2009 dazu geführt, dass die Insolvenz drohte. Trotzdem habt Ihr durch Verzichte auf große Teile Eurer verdienten Jahressonderzahlungen und Gehaltserhöhungen den Karren sprichwörtlich aus dem Dreck gezogen. Aber jetzt reicht es.

Jetzt sind die Zahlen gut genug, um nicht nur die Sonderzahlungen zu gewähren, sondern Eure Gehälter endlich auf den Stand zu bringen, auf dem sie schon seit langem sein sollten. Die Angleichung an den TVöD ist das Mindeste!

Und Ihr habt eine Chance! Denn bei allen Angriffen, die wir auf unsere Rechte als Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erleben, sehen wir auch immer wieder wichtige Kämpfe und Erfolge, die uns Mut machen. Eure Auseinandersetzung ist daher nicht nur für Euch von großer Bedeutung, sondern auch für Kolleginnen und Kollegen in anderen Betrieben.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, lasst Euch nicht beirren und streitet mutig für Eure Forderungen!

Solidarische Grüße,

Cornelia Möhring