Mit Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern in Berlin

Cornelia Möhring und ihr Team organisierten vom 4. bis 6. März 2015 eine Wahlkreisfahrt für Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter nach Berlin.

Nach der Ankunft in Berlin begann die Tour mit einem Informationsbesuch bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Anschließend ging es raus nach Karlshorst zum Besuch im Deutsch-Russischen Museum. Hier ist der historische Ort der bedingungslosen Kapitulation der Deutschen Wehrmacht gegenüber den Siegermächten am 8. Mai 1945. Die Räumlichkeiten sind noch genauso erhalten. Sie sollen der kritischen Auseinandersetzung mit der Geschichte dienen.

Cornelia Möhring nahm am Abendessen teil und nutzte es bis spät in den Abend für zahlreiche und interessante Gespräche.

Der Donnerstag begann mit einer Stadtrundfahrt, orientiert nach politischen Gesichtspunkten. Wir besuchten eine Plenarsitzung des Deutschen Bundestages mit der ersten Lesung zum sogenannten Tarifeinheitsgesetz, das von der Bundesministerin für Arbeit, Andrea Nahles vorgetragen wurde. Am Nachmittag führten wir  im Bundespresseamt ein Gespräch mit einem Vertreter von ver.di, u.a. über das Tarifeinheitsgesetz. Sowohl ver.di als auch die Fraktion der LINKEN lehnen das Gesetz ab.

Freitag früh ging es zu einem Informationsbesuch im Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Schlusspunkt unserer Reise war ein Besuch in der Bundesgeschäftsstelle der Partei DIE LINKE, dem Karl-Liebknecht-Haus.

Wir danken unserem „coolen“ Busfahrer mit seinen „Stunts“ und dem Begleiter des Bundespresseamtes, Herrn Wawszyniak für seine zahlreichen aber nicht langweiligen Worte zu den Berliner Sehenswürdigkeiten.

Ein besonderer Dank geht aber an die Teilnehmerinnen und Teilnehmern dieser Fahrt. Es hat viel Spaß gemacht und es fanden verteilt über die drei Tage viele interessante Gespräche und Diskussionen statt.