Mädchen können alles! Gleichstellung von Anfang an

Presseerklärung zum internationalen Mädchentag am 11. Oktober 2017

© Uwe Steinert

[Berlin, 11.10.2017] „Die Rechte von Mädchen werden viel zu selten in den Fokus gesellschaftlicher Debatten und der Politik gestellt. Mädchen und junge Frauen werden aber immer noch benachteiligt. Und sie werden vor allem zu wenig darin gefördert, sich unabhängig von gesellschaftlichen Erwartungen daran, wie sie zu sein haben, zu entwickeln und Entscheidungen zu treffen“, so Cornelia Möhring, frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, anlässlich des heutigen internationalen Mädchentags.

Möhring weiter: „Allen Anstrengungen zum Trotz werden Mädchen heute immer noch gegenüber Jungen benachteiligt. Geschlechterstereotype und damit verbundene Eigenschaften werden schon den Jüngsten über Spielzeug, in Schulbüchern, durch Kinderbuchfiguren und Darstellungen in Film und Fernsehen immer wieder eingetrichtert. Die rollenspezifischen Erwartungen an Mädchen begrenzen sie in ihren Entscheidungsmöglichkeiten und wirken sich auf ihre berufliche Entwicklung aus. Und das selten zu ihrem Vorteil, weil sich die Benachteiligung von Mädchen in späteren Jahren in der Benachteiligung von angeblich typischen Frauenberufen und in Ungleichbezahlung fortsetzt.

Es kommt deshalb nicht allein darauf an, dass Mädchen in technischen und naturwissenschaftlichen Bereichen gefördert werden, sondern dass sie in allen Bereichen, in denen sie später ausgebildet werden und arbeiten, vernünftig bezahlt werden. Daher ist die Forderung nach einer Aufwertung von sozialen und pflegerischen Berufen mindestens genauso wichtig wie die gezielte Förderung von Mädchen in Naturwissenschaften und Technik. Darüber hinaus braucht es mehr autonome Räume für Mädchen, eine abgesicherte und ausreichende Finanzierung autonomer und kultursensibler Mädchenarbeit. Die Lebenswelten von Mädchen benötigen einen eigenständigen Platz. Mädchen haben das Recht, ihre eigenen Forderungen zu entwickeln und sich zu ermächtigen.“

Download als PDF