Kein Zurück ins Mittelalter

150919CM3

Paragraphen 218 und 219 endlich ersatzlos streichen

„Wenn am Samstag wieder Tausende selbsternannte Lebensschützer zum sogenannten ‚Marsch für das Leben‘ nach Berlin reisen, ruft DIE LINKE. mit zu den Aktivitäten auf, die für die sexuellen und reproduktiven Rechte streiten. Wir wollen nicht zurück in ein düsteres Mittelalter, sondern endlich weiter nach vorne. Selbstbestimmung über ihren Körper wird Frauen noch immer staatlich verweigert. Frauen wurde das Wahlrecht in den bürgerlichen Demokratien zuerkannt, aber nicht das, über ihr eigenes Leben“, konstatiert Cornelia Möhring, stellvertretende Vorsitzende und Frauenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag.

Möhring weiter: „Für die tatsächliche Umsetzung des Selbstbestimmungsrechts, müssen wir diese Proteste aber auch wieder engagierter und weiter reichend mit einer gesamtgesellschaftlichen Debatte verknüpfen. Denn das sexuelle Selbstbestimmungsrecht von Frauen wird von zahlreichen Faktoren bedingt und berührt unterschiedliche Bereiche – weit über die Kontrolle der Fortpflanzung hinaus. Viele der frauenfeindlichen Dogmen tauchen etwa auch in der aktuellen Diskussion über die Sexarbeit wieder auf.“

Schlagwörter: