Kann Aufklärung Sünde sein? Fachtagung pro familia

Das Recht auf hochwertige Informationen ist eine wichtige Grundlage für eine menschenrechtsbasierte sexuelle und reproduktive Gesundheitsversorgung, für die sich pro familia seit über 60 Jahren engagiert.
Beim Zugang zum Schwangerschaftsabbruch sind die Informationsrechte von Frauen und Männern jedoch eingeschränkt bzw. in besonderer Weise reguliert. Der breiten Öffentlichkeit wurde das Ende 2017 bekannt, als eine Frauenärztin im hessischen Gießen zu einer Geldstrafe verurteilt wurde. Ein Gegner reproduktiver Selbstbestimmung hatte sie angezeigt, weil sie auf ihrer Internetseite darüber informierte, dass sie Schwangerschaftsabbrüche als medizinische Dienstleistung durchführt.
Im Rahmen des Fachtages will Pro Familia die Informationsrechte der Klient*innen zum Schwangerschaftsabbruch in den Mittelpunkt stellen.

DATUM05.05.2018
UHRZEIT18:15 Uhr
ORTOffenbach